31. BULL´S German Open im Wunderland Kalkar

ein echtes Erlebnis / Rahlfs-Hagemann gewinnen

Doppel, Junior Oliver Pieper im Finale, Paradarter

beeindrucken

 

Die 31. Auflage der BULL´S German Open (WDF/BDO/DDV-Ranglistenturnier) am vergangenen Wochenende war ein echtes Erlebnis: Hochklassiger Dartsport an drei Tagen in einer außergewöhnlichen Location im Wunderland Kalkar von über 1000 Spielerinnen und Spielern aus über 20 Nationen. Ausrichter Kai Westermeyer vom 1. DSC Bochum 1982 war am Sonntag-Abend trotz aller Anstrengungen sichtlich zufrieden: „Wir hatten hier tolle Rahmenbedingungen und alles ist weitgehend reibungslos abgelaufen. Ein großes Dankeschön an das gesamte Team.“

 

Aus deutscher Sicht setzten Philipp Hagemann und Aaron Rahlfs mit ihrem Sieg im Doppelwettbewerb am Freitag ein Ausrufezeichen. Am Samstag bedeutete der Finaleinzug von Junior Oliver Pieper das Glanzlicht (3:5 gegen Owen Roloefs). Die Juniorinnen Christina Schuler und Julia-Sophie Siek erreichten das Halbfinale und damit sehr gute dritte Plätze.

Von den deutschen Herren schaffte es Florian Hempel am Samstag bis ins Halbfinale. Am Sonntag spielten sich Nationalspieler Marko Puls, Patrick Plötz und Christopher Erler bis ins Achtelfinale.

Bei den Damen war Nationalspielerin Irina Armstrong am erfolgreichsten: Am Samstag erreichte sie das Achtelfinale, am Sonntag das Halbfinale.

Beeindruckende Leistungen zeigten auch die Paradarter an zwei Turniertagen. Der DDV ist seit kurzem Mitglied der WDDA (World Disability Darts Association).  DDV-Präsident Michael Sandner: „Mit Kalkar starten wir eine eigene Rangliste für Paradarter und werden zeitnah auch einen Beauftragten im DDV für diese Sparte benennen, deren weitere Entwicklung uns am Herzen liegt.“

Doppelsieger am Freitag Hagemann/Rahlfs

 

Beeindruckende Leistungen der Paradarter. DDV-Präsident Michael Sandner (hinten links) mit oben v.links: Björn Schiweck, Andreas Wisiniewski, Bernhard Martens (Belgien) und Unbekannt. Unten von links: Maurice Steinhof, Armin Wilhelm, Thomas Munkelt und Vincent D'Hondt (Belgien, Weltmeister Rollstuhlfahrer)

 

Turnier-Organisator Kai Westermeyer (links) mit

den Finalisten der Junioren, rechts Oliver Pieper.

Alle Ergebnisse über die Ausrichter-Homepage:

www.bulls-germanopen.de

 

 

Was das LSB Magazin im April 2015 über Dart berichtet, könnt ihr lesen wenn ihr auf den link klickt.

Mit freundlicher Genehmigung des LSB Niedersachsen.


LSB MAGAZIN 2015

Mehr Informationen bekommt

ihr unter

www.muensterland-darts.com

 

 

Dieses wieder geschaffene Turnier findet im Dorf Münsterland statt. Das Dorf Münsterland hat mit dem Audimaxx eine 1500 qm große Eventhalle mit allen Möglichkeiten die man sich nur vorstellen kann. Gleichzeitig ist das "Dorf" für seine Feiern an den Wochenenden bekannt. An jedem Tag, Freitags und Samstags kommen zwischen 2500 und 3500 Gäste in die Diskotheken, Scheunen, Restaurants. Mit Livemusik, Karaoke, etc. wird an den Wochenenden ab den Abendstunden jede Menge geboten, so das man nach dem Turnier wunderbar in den Feiermodus umschalten kann. Der Eintritt von 6 Euro pro Person ist für angemeldete Spieler bereits im Srartgeld inbegriffen. Zu beachten ist auc das Zimmerkontingent das nur aus ca. 160 Betten besteht. Hier würde ich dringend zu Vorreservierungen raten, solltet ihr direkt im "Dorf" wohnen wollen.

 

Am 26.04.2014 findet in Halle / Dohnsen die diesjährige NDV Pokalendrunde der 4er und 8er Teams statt.

 

Für die 4er Team-Endrunde haben sich qualifiziert:

  1. DC Lumberjacks Salzgitter - 1
  2. DC Georgsmarienhütte
  3. Die Dart Templer Hannover - 1
  4. Flying Bulls Reloaded

Für die NDV-Cup-Endrunde haben sich qualifiziert:

  1. DC Bulldogs Wolfenbüttel
  2. DC Six Pack Wolfenbüttel
  3. Classic Darts Wunstorf
  4. DC Hameln 79 e.V.

Die Einladungen sind den Vereinen / Clubs per eMail zugegangen.

Hier das Plakat: